Regenwassernutzung

Über 97% der insgesamt rund 1,4 Millionen Kubikkilometer Wasser auf der Erde sind für den Menschen ungenießbares Meerwasser. Von den restlichen knapp 3% Süßwasser ist das meiste fest gebunden, im Eis der Pole und Gletscher. Der frei nutzbare Süßwasseranteil am gesamten Wasservorrat der Erde beträgt lediglich 0,3%. Durch vermehrten Eintrag von Nitraten, Phosphaten, Pflanzenschutzmitteln und anderen chemischen Stoffen ins Wasser wird die Trinkwasseraufbereitung immer schwieriger und kostspieliger.

Die Regenwassernutzung kann durch Einsparung von Trinkwasser einen wertvollen Beitrag dazu leisten, mit dem Rohstoff Wasser behutsamer umzugehen. Der Bundesbürger verbraucht durchschnittlich 132 Liter kostbares Trinkwasser pro Tag. Rund 50% der Anwendungen lassen sich durch Regenwasser ersetzen, da hierfür Trinkwasser gar nicht zwingend erforderlich ist. Und das kann für Sie Einsparungen von 50% Ihrer Trinkwasserkosten bedeuten, wenn die Regenwassernutzungsanlage die erforderliche Wasserqualität erzeugen kann, wie zum Beispiel die IRM«- und IRC«-Systeme von GEP.

Das Suplex System ist ein Anlagentyp, bei dem der Regenspeicher im Keller aufgestellt wird und Pumpen und Steuerungsaggregat im Haus montiert sind.

Im Regenspeicher aus Kunststoff wird das Wasser gelagert. Dem Speicher wird ein Filter im Fallrohr vorgeschaltet.

Suplex-Anlagenschema

Beim Duplex System ist der Regenspeicher im Erdreich versetzt, Pumpen und Steuerungsaggregat sind im Haus montiert.

Im Regenspeicher mit integriertem Filter aus wahlweise Kunststoff oder Beton wird das Wasser gereinigt und gelagert.

Duplex-Schema

Beim Implex System ist der Regenspeicher im Erdreich versetzt ist, die Pumpen sind im Speicher montiert. Die Steuerung der Anlage hängt im Haus. Im Regenspeicher mit integriertem Filter aus Kunststoff oder Beton wird das Wasser gereinigt und gelagert.

Implex-Schema

Die im Haus montierte IRM-Systemsteuerung ist die zentrale Intelligenz der Anlage. Sie überwacht, kontrolliert und steuert die gesamte Anlage und gewährleistet somit die ständige Betriebssicherheit.

GEP-RME

Fallrohrfilter für Regenwassernutzung bei Hausanlagen und Großanlagen, Einbau ins Fallrohr, zum Anschluß von bis zu 130 qm Dachfläche, frostsicher durch unmittelbaren Ablauf des Wassers.

Filter mit feinmaschigem Edelstahl-Filtereinsatzt, 90% Sammelleistung, Revisionsfähigkeit durch ein verschiebbares Gehäuseoberteil, Filtersystem selbstreinigend bei jedem Regenguß, gemäß DIN 1986

Fallrohrfilter
Hauswasserwerk

Aspri-Hauswasserwerk für Regenwassernutzung bei Hausanlagen, Großanlagen, Hauswasserversorgung, Druckerhöhung, Beregnung, für Innen- sowie Außenbehälteranlagen geeignet, da selbstansaugend.

Wartungsfreie, mehrstufige Kreiselpumpe in horizontaler Gliederbauweise, besonders geräuscharm, selbstansaugend bis 8 m mit KIT-02, eine speziell für die Regenwassernutzung konzepierte Steuereinheit, die Druckschläge im Leitungsnetz absorbieren kann; mit bedarfsorientierter Ein-/Ausschalt-automatik, Druckanzeige und integriertem Trockenlaufschutz

Hinkelstein, Regentonne mit Deckel aus PE, sandsteinrot, recyclebar

Maße: ° 700 mm, Höhe 1000 mm, Gewicht ca. 12 kg, Volumen 230 l

Set granitgrau/Hinkelsteinrot, inkl. Deckel, Füllautomat und Zapfhahn

Hinkelstein
Findling

Findling, Regentonne groß mit Deckel aus PE, granitgrau oder sandsteinrot, recyclebar

Maße: Länge 1200 mm, Höhe 850 mm, breite 800 mm, Gewicht ca. 21 kg, Volumen 500l

Set granitgrau/Hinkelsteinrot, inkl. Deckel, Füllautomat und Zapfhahn